Finaldestination 2017: Der Golf und Country Club Fleesensee

Road to Fleesensee

Die Deutsche Puttliga geht 2017 in ihre vierte Saison, erstmals unter neuem Sponsorship von Caledonia Putters, Bogner und Valmont. Nicht zu vergessen, mit neuer Finaldestination im Herbst.

32 Finalisten werden dann ins exklusive Schloss Fleesensee eingeladen, um im Rahmen eines spannenden Events den Titel des besten Putters 2017 unter sich auszumachen.

Zuvor gilt es jedoch erneut, die stärksten Nerven zu zeigen und auch das gewisse Quäntchen Glück auf seiner Seite zu haben. Denn: In rund 100 Partneranlagen in Deutschland und Österreich finden von Mai bis August wieder Qualifikationsturniere statt.

Clubturnier – Regionalfinale – Finale

Diese führen die Teilnehmer in den Clubs über einen zuvor gesteckten Parcours auf dem Putting-Grün der jeweiligen Anlage. Hier qualifizieren sich zunächst je Anlage die besten drei. In den folgenden Regionalfinals heißt es dann noch einmal, alles zu geben, denn pro Regionalfinale kommen schließlich die besten acht weiter ins Finale. 

Das Finale führt die insgesamt 32 Qualifikanten – plus je eine Begleitperson – vom 27. Oktober bis 29. Oktober 2017 erstmals auf Einladung ins exklusive Schloss Fleesensee. Dort wird der Sieger bzw. die Siegerin der Deutschen Puttliga 2017 gekürt.

Einer, der dies verhindern wollen wird, ist der amtierende Titelverteidiger Thorsten Warnecke vom GC Hardenberg. Bereits 2013 und erneut 2016 konnte sich der Neurologe gegen die starke Konkurrenz in diversen Vorrunden und letztlich auch im Match-Play-Format durchsetzen.

Der Modus

Der Modus ist so einfach wie genial, ausreichend Spannung hält das Format dabei allemal bereit: Es wird ohne Handicapberücksichtigung gespielt – Sieger ist, wer letztlich schlicht die wenigsten Putts benötigt. Sollte am Ende Gleichstand zwischen zwei oder mehreren Teilnehmern bestehen, so geht es in die „Overtime“ in Form eines Stechens, bis der bzw. die Sieger ermittelt sind. Denn: Pro Qualifikationsturnier erhalten die Top 3 eine Einladung für die Regionalfinale, die dann ab September auf dem Programm stehen.Der Modus

Das Konzept

Wo besteht das größte Potenzial, Schläge auf der Runde einzusparen? Richtig, auf dem Grün. Tatsächlich belegen dies auch die Statistiken der Pros auf den internationalen Touren: 28 Putts benötigen demnach die weltbesten Golferinnen und Golfer pro Runde im Durchschnitt, eine durchaus beeindruckende Quote.

Dabei stellt das Putten eigentlich den wohl einfachsten Part beim Golfen dar, zumindest, was die technischen Voraussetzungen angeht: Wirklich jeder, egal, ob jung oder alt, hat die physischen Voraussetzungen, ein guter Putter zu sein – oder zumindest zu werden.

REGIONALFINALS 2017

25.08.2017 MITTE: Golf Club Würzburg 97084 Würzburg
27.08.2017 SÜD: OPEN.9 Golf Eichenried 85452 Moosinning
24.09.2017 WEST: Golfclub Velbert-Gut Kuhlendahl 42553 Velbert
06.10.2017 NORD: Golfclub Fleesensee 17213 Göhren-Lebbin
co sponsors
supplying sponsors
Jetzt registrieren ...

... und damit an tollen monatlichen Verlosungen der Sponsoring Partner während der Saison teilnehmen, darunter eine Wild Card zum Finale, im Frühjahr 2017 in der Dominikanischen Republik ...